EIBAJO´s







Urlaub - Nicht immer Erholung,
aber immer erholsam für Körper und Geist


 



 


 

 



 



 



 





 


 






24.06.2017-01.07.2017

Um 08:30 Uhr losgefahren erreichten wir nach 224 km um 11:00 Uhr Camping Mitte in Medelby. Ein sehr schöner Campingplatz etwas abseits der Straße mit gutem Sanitärgebäude und Free wlan (ein wahres Wunder für die Servicewüste Deutschland - aber natürlich: Betreiber sind Dänen). Am nächsten Tag bei blauem Himmel fuhren wir los, um uns Flensburg anzusehen und Nicos Punkt dort einmal guten Tag zu sagen. Flensburg ist eine erstaunlich schöne Stadt und wir bummelten durch die Fußgängerzone und da gerade Mittagszeit, setzten wir uns direkt an den Brunnen in ein Gartenlokal und bestellten Krabbensuppe. Leider wurde es damit nichts, die Bedienung erklärte, die Krabben seien einfach zu teuer geworden. Also gab es eine lecker Ofenkartoffel mit Champignons und Salat sowie einem gepflegten Flens. Am darauffolgenden Tag hatten wir uns mit Knacki und Marion in Büsum verabredet, wollen doch mal sehen, wo die beiden schon seit Jahren ihren Urlaub verbringen. Um 11:00 bereits erreichen wir Büsum und obwohl das Wetter nicht so ganz prächtig war, versagt uns fast die Stimme ob der vielen Strandwanderer bzw. des vollkommen überfüllten Städtchens. Dennoch essen wir noch eine leckere Finkenwerder Scholle und machen nach noch einem Eis, dass wir wieder weg kommen. Nee, das ist nicht unsere Welt. Von Schleswig-Holstein selbst jedoch sind wir mehr als nur angenehm überrascht. Am nächsten Tag dann bei herrlichem Sonnenschein fahren wir nach Glücksburg. Schlossbesichtigung entfällt wegen Louie, aber dennoch von außen zumindest, alles gesehen. Auf der Rückfahrt erfreuen wir uns an den Reetdächern, Windmühlen und der herrlichen Landschaft des plattdeutschen …. Nächster Tag: Schleswig steht auf dem Programm, der St. Petri Dom soll sehenswert sein. Ist er durchaus, ebenso wie Schleswig selbst. Ein sehr schönes Städtchen und kaum Touris unterwegs. Dann fahren wir noch nach Kappeln an der Schlei, wo eine Zugbrücke jede volle Stunde geöffnet wird und schauen uns das Schauspiel bei frischen Fischbrötchen genüsslich an. Nebenan hat die Angelner Dampfeisenbahn eine Station, die wir uns ansehen, danach fahren wir wieder etwas relaxen und Google befragen, was morgen noch zu erkunden sei. Am nächsten Morgen leider kein sehr schönes Wetter, dennoch fahren wir los über den Grenzübergang Rosenkranz nach Dänemark, denn wir möchten auf die Insel Romo. Über einen langen und kostenfreien Damm erreichen wir die Insel und kommen dann irgendwann tatsächlich an einen Autostrand. Leider hält das Wetter nicht mehr, dennoch muss Louie mal kurz raus und diesen einmaligen Strand an der Nordseeküste sehen, der zum Lakolkstrand führt. Dann fahren wir noch zum Logumkloster, ein Zisterziensermönchskloster, sehr schön und kostenfrei zu besichtigen. Anschließend geht es bei Dauerregen über Nordstrand nach Husum. Nun reicht es aber mit Dämmen und Schafen und Tralala, morgen geht es wieder Richtung Heimat. Kosten Campingplatz: € 140,00

 

 

 

 

01.06.-02.06.2017

Abfahrt um 08:30 Uhr erreichen wir nach 370 km das Seecamp-Derneburg um 15:15, werden sehr freundlich empfangen, zu unserem Platz geleitet, bekommen den Code für den Türöffner und haben auch kostenfreies Wlan, abends essen wir sehr gut im Restaurant des Campingplatzes.  Kosten Campingplatz: € 26,00

  

02.07.2017

Abfahrt um 09:15 Uhr erreichen wir nach 321 gefahrenen km um 14:00 Uhr unseren Heimathafen.


Zwischenergebnis:   83.263 Wowa-Km, 1.084 Wowa-Übernachtungen